h o l g e r - b a r g h o r n
k ü n s t l e r…b i l d e r +

 

 

 

Holger Barghorn

 

  

 

Geboren bin ich 1966 in Oldenburg (OL) > dann Landleben (Dötlingen-Neerstedt).

Von 1993 - 2010 wohnte ich in Hildesheim (erst alleine und dann mit Familie).

Nun lebe ich mit Manu, Lanah und Annie im schönen Wrisbergholzen auf´n Dorf

(Landkreis Hildesheim / Nähe Hannover, Alfeld, Lamspringe, Bad Salzdetfurth)

und bin in unterschiedlichen Bereichen künstlerisch freiberuflich tätig, selbständig arbeitend.

Beruf: Freier Maler und Zeichner + > Gegenwartskunst

 

 

Das hab ich so gemacht, das und viel mehr:

 

> 1983-1986 Ausbildung zum Zimmermann / Wildeshausen, Rostrup (Bad Zwischenahn), OL

> 1986-1991 gearbeitet als Zimmerergeselle / Umkreis Delmenhorst, Bremen, OL

> 1991-1992 Fachoberschule für Gestaltung in Oldenburg

> 1992-1993 gearbeitet als Zimmerergeselle / Umkreis Delmenhorst, Bremen, OL

> 1993-1994 Praktikum in Hildesheimer Werbeagentur und Druckerei

> 1994-1998 Studium an der Fachhochschule Hildesheim / Holzminden (Aktuelle Bezeichnung:

HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen),

Fachrichtung Grafik-Design/Kommunikationsgestaltung > Schwerpunkt: Freie Malerei / Freie Grafik

> 1999 - 2017 Mitglied im BBK-Hildesheim / Bund Bildender Kuenstlerinnen

und Kuenstler - Hildesheim | Bezirksgruppe/Berufsverband | Landesverband > Hannover |

Bundesverband > Bonn

> Seit 1999 (teils vorher) Arbeit in Selbstständigkeit:

Freischaffend tätig als Kunstzeichner, Kunstmaler, Galerist-auf-Zeit,

Digitale-Computer-Kunstbilder-Gestalter, Eigene-Internetseiten-Bastler,

Unschicke-Original-Gemälde-Verschönerer, Bilderrahmen-Bauer, Birke-Sperrholz-Möbel-Designer,

Zeichner-und-Maler-Kunst-Ausstellungen-und-Projekte-Macher,Illustrator, Werbegrafiker,

Siebdrucke-und-Radierungen-Überarbeiter, Kunstmotiv-Postkarten-Anbieter,

Original-Bild-zur-Probe-Aufhänger, Offenes-Atelier-Besucher-Empfänger,

Fußboden-Bruchfliesen-Mosaik-Leger, Extra-Kunstwerke-wie-gezeichnete-und-gemalte-Künstlerbücher-

Einzelstücke-und-digitale-Ebenenfilme-Anfertiger, Bilder-Verkäufer-und-Bilder-Vermieter,

Räume-mit-Sonder-anfertigungen-schön-Gestalter, Digitale-Bilddateien-wie-z.B.-Malvorlagen-

im-Internet-kostenlos-zum-Herunterladen-Verschenker, Kindergarderoben-Hersteller,

Teppich-Bild-Maler, Digital-Kunst-Portrait-Anfertiger ... > Künstler (Freie-Kunst)

> Seit 2003 Online-Shop > Internet-Galerie > www.holger-barghorn.de > Figuren-Welten / Raum-Gestalten

Aktuelle, Abstrakte, Figurative/Figürliche, Moderne, Zeitgenössische Malerei, Zeichnungen.../ Freie Bilderkunst + > zum Stöbern,...

> 2006-2010 Atelier B 51 / Hildesheimer Kunst im Atelier erleben / Originale Bilder u. Extras zu mieten,

zu mietkaufen oder zu kaufen: Kunst, Malerei +> direkt vom Freischaffenden Künstler erwerben

> Seit 2010 neue Arbeitsräume in Wrisbergholzen auf´m Land - nach wie vor > Bilder für die, die Entdeckungen lieben.

> Seit 2012 und neu ab Juni 2014 > mein Dawanda-Shop / handgemalte Gemälde-Unikate, Original-Zeichnungen... 

+ praktische Extras, darunter´ne Menge günstige Top-Angebote.  

http://de.dawanda.com/shop/Holger-Barghorn

  > Seit 2013 > mein Artflakes-Shop / Leinwanddrucke, Poster, Postkarten...
  mit meinen Motiven, Riesen-Auswahl - 734 Möglichkeiten zum Entdecken.

http://www.artflakes.com/de/shop/holger-barghorn

  > Seit 2015 > mein Etsy-Shop "HBarghornArtshop" (ehemals "Graupappenheimer") /
Original Zeichnungen und Malerei auf Graukarton + Extras
  Youtube

https://www.youtube.com/channel/UCFooba8AzSLP6s7r3ivWh0Q

Google+

https://plus.google.com/+HolgerBarghornAtelierWestfeld/about

 

  ...

 

 

 

 

Ausstellungen und Projekte

Es fehlt so Einiges. 

 

 

vor 1989 habe ich von meiner Sucht nach Bildern und Kunst noch nicht geahnt

 

1989-1994 Projekt Intensives Arbeiten mit Bildern - "abstraktes u. figürliches Malen und erfahren".

Nach der Arbeit und die Wochenenden durch. Ich mache, was mir gut tut.

 

1994 Einzelausstellung im Stadthaus in Wildeshausen (Oldenburg - OL)

Zeitungsartikel > "Wildeshausen-Echo" vom 24.02.1994:

 

1994-1999 Projekt Studium an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst

Hildesheim, Holzminden, Göttingen - Abschluss als Diplom-Grafik-Designer

 

1996 Projekt Schriftentwürfe >>> Buchstabenbilder filmisch

 

"Versalien 1"

 

"Kaffeebohnen-ABC"

 

"Minuskeln 1"

Meine Filme auf Youtube-Link >  

https://www.youtube.com/channel/UCFooba8AzSLP6s7r3ivWh0Q

 

1996-1997 Projekt Transmorphosen / Künstler-Bücher > Zeichnungen auf Transparentpapier

 

 

 

 

 

 

Ausschnitte aus Künstlerbuch "Transmorphosen 1"

 

1997 Plakatwettbewerb "Aidsplakate" /> Zweiter Platz / Zeichnungen, Malerei, Collage in Mischtechnik.

Ausgeschrieben von der Aids-Beratungsstelle im Gesundheitsamt u. der Hildesheimer Aidshilfe e.V.

2 Beispiele:

 

 

 

1998 Projekt Kartenspiel-Anfertigung / Unikate: 7, 8, 9, 10, Bube, Dame, König, As in 4 Farben (Karo, Herz, Pik, Kreuz) u. Joker

 

 

 

z.B. 9, Bube, As in Pik und Joker

 

1998 Projekt Hexenbilder - Computergrafiken

 

 

 

1998-1999 Projekt Reaktionen / Doppelbilder > Malerei + Zeichnung auf Karton

Beispielbild aus Serie: "Reaktion 12"

 

1999 Projekt Sternzeichenbilder - Entwürfe in unterschiedlichster Art, hier ein Plakatentwurf:

 

Steinbock, Wassermann, Fische, Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze.

Sternzeichen-Gesamtbild

 

1999 Hildesheimer BBK Kunst - Ausstellung in Weston-Super-Mare (Partnerstadt / England)

 

1999 Ausstellung im Gemeindehaus St. Elisabeth - Hildesheim

 

1999 Grafik - Geschäftsausstattung (Logo, Visitenkarten, Schilder, Prospekte, Plakate...) für Hildesheimer Physiotherapie-Praxis

z.B. Plakatuntergrund-Titelbild mit mehrfach integriertem Signet

 

1999 Projekt "Kaffeeplakate"

 

 

1999 Bilder für den Diakonie-Jahreskalender

 

1999 Projekt Bankenwerbung - schlichte Illustrationen (über Werbeagentur in Hannover)

 

1999 Stadtbibliothek Hildesheim - Ausstellung

Titelbild Einladungskarte zur Vernissage

 

Ausstellungsplan:

 

 

2000 BBK-Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim / "Mensch-Natur-Technik"

 

seit 2000 Dauerausstellung in Burgdorf - Arztpraxis

 

2000 Projekt Münzentwürfe - Expostadt Hannover 2000 / "Mensch-Natur-Technik" (über Hannoversche Werbeagentur)

z.B.

 

 

 

 

 

2000 Ausstellung auf der Expo in Hannover (88 "Belebendige" Bilder verteilt auf dem Gelände)

 

2000 Ausstellung > OKS-Galerie in Braunschweig

 

2000 Bilder für den Diakonie-Jahreskalender

 

2000 Ausstellung zur Modenschau - Halle 39, Hildesheim

 

2001 Logoentwurf zum Thema "Sprachen und Technik"

 

2001 Plakatentwurf für Kunst- u. Kulturtage / Brunkensen

 

2001 Bilder für den Diakonie-Jahreskalender

 

2001 Bilderausstellung in der Kreissparkasse Hildesheim

Einladungskarte zur Ausstellung

 

Zeitungsartikel der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vom 14.06.2001

 

2001 Werbegrafik für Hildesheimer Wohlfühlsalon / Prospekte, Plakate, Gutscheine,...

 

2001 Bildspende zur Versteigerung - Verein für Suizidprävention (Hildesheim)

Originalgemälde100/80 cm auf Leinwand

Das Motiv des Originals wurde als Titelbild für "Hildesheim aktuell"-Zeitung genutzt

 

und als Titelbild für den Kalender (Zeitungsartikel-Bild Ausschnitt)

 

2001/2002 BBK-Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim

 

2002 Ausstellung bei Bentley in Hannover / Autos + Bilder

 

2002 Ausstellung im Maritim in Hannover

 

2002 Bild für Titelseite "Bibel AnDenken 2002" - "Pappkamerad" 

 

2002 Projekt "Mischlinge" - Reagieren auf mit dünnem Mischwasser eingeflecktem Untergrund (Bilder auf Karton)

 

aus der entstandenen Bilderserie: z.B. "Mischlinge" 1 u. 2

 

2002 Bilder für den Diakonie-Jahreskalender

 

2002 Bilder Ausstellung in Hildesheim - Hornemann Institut

 

2002 Bilderanfertigung / Kunst-Turm-Druckvorlagen für den Ökumenischen Kirchentag

 

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung 09.09.2002 - Der Kunstturm

 

Vorlagenbilder für Plakate, Postkarten, Flyer...

 

2002 2 BBK-Hildesheim Ausstellungen - Galerie im Stammelbach-Speicher / Hildesheim

 

2002 Ausstellung in Holzminden - Boutique Vogue

 

2003 Ausstellung im Elzer Heimatmuseum

Zeitungsartikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung 25.01.2003

 

2003 Gemeinschaftsausstellung im Glashaus in Derneburg / Holle

 

2003 TriCouleurs e.V. - Künstler-Förderverein / Ausstellungsbeteiligung "Liebe & Erotik"

 

2003 Ausstellung in der Kreissparkasse Bad Salzdetfurth

 

2003 Projekt "Figuren-Ebenen" - Bilder in Mischtechnik mit Kaffee, Acryl, Stiften... - Malerei, Zeichnung, teils Collage.

 

2003 >>> Ausstellung "Figurenwelten" im Stammelbach-Speicher in Hildesheim, Bilder und Bücher

 

 

 

 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung 15.03.2003

BILDER-AUSSTELLUNG VON HOLGER BARGHORN

 

 

Eins ist sicher, eine geballte Ladung Kreativität

erwartet einen hier. Sehr schön, dass die Galerie Stammelbach

dafür Platz gemacht hat. In Hildesheim gibt es bemerkenswerte

Kunstschaffende, darauf macht die Ausstellung

beeindruckend aufmerksam. Zu denen gehört der 36-jährige

Oldenburger Holger Barghorn. Der gelernte Zimmermann,

Grafiker und Illustrator ist vor allem eins:

eine hochproduktive Bildermaschine.

So zeigt der in Hildesheim lebende und seit 1999

als freischaffender Künstler arbeitende Barghorn

in der ersten Etage der Galerie allein 76 Bilder.

was nur einen Bruchteil seines Schaffens ausmacht,

wie der Künstler versichert.

 

Tatsächlich wird einem bei dieser Kunst vor allem eines klar:

hier kann jemand nicht anders, als sich malend, kritzelnd,

zeichnend auf verschiedenen Bildflächen und -untergründen

mit der Welt auseinander setzen – und sie wunderschön

einzufangen. Dabei glückt dem Künstler ein bildnerischer

Ausdruck, der sowohl Poesie als auch Pop,

Kitsch wie Archaisches, pastellene Farbwelten

mit feinen Kugelschreiberlinien verbindet.

Bei all dem illustrieren diese Gemälde eine bizarre

Unbeschwertheit. In jedem seiner Bilder begegnen sich

mehrere Bildebenen und kreisen umeinander im verspielten

Wettkampf. Acryl in hoher Verdünnung zitiert Aquarellfarben,

der Kugelschreiber ersetzt den Skizzen-Bleistift,

Kaffeeklekse bieten den braun-wässrigen Grund

für zufällig aus dem Bild hervorspringende Gesichter und Körper.

 

"Figurenwelten" nennt der Künstler seine Präsentation.

so hat Barghorn sowohl auf den zahlreichen Karton-Bildern

der Reihe "Mischlinge" wie auf jenen der sogenannten

"Verwandelten"-Reihe, aber auch auf allen anderen Bildern

immer wieder Akte, Gesichter, Menschen, Tiere

aus dem malerischen Untergrund hervorgekitzelt.

 

Seine verschiedenen Malmedien zeugen von einem Dialog,

den der Künstler mit seinen Bildern führt.

Schichtweise versammeln sich Fragen und Antworten in einer

harmonischen Chaosfläche. Konkretes steht neben dem

Abstrakten. Immer wieder gewinnt der intuitiv geführte

Kugelschreiber Land auf den ohne erkennbaren Kraftaufwand

zu Formen verwirbelten Farben und Untergründen.

 

Zeitungsartikel März 2003 "Hildesheim aktuell" Ausschnitt

 

 

2003 Gemeinschaftsausstellung in Hildesheim: BBK / Galerie im Stammelbach-Speicher / Hildesheim

 

2003 Beteiligung an der Weihnachtsausstellung "Weihnachtsträume" - Orangerie in Herrenhausen / Hannover

 

2003 Projekt Online-Galerie: www.holger-barghorn.de > Internet-Kunstgalerie Barghörner (Bildervermietung/Bilderverkauf)

 

2004 Kunst, Ausstellung bei Develop in Hannover > "Mischlinge"- Bilder für den Kundenbereich

 

2004 Projekt Bruch-Fliesen-Mosaik > Farb-Spiel abstrakt

 

2004 Projekt: Bemalte und bezeichnete Tabletts aus Birke-Sperrholz

 

2004 "Animalisches" Titelbild / Gestaltung für BBK (Kataloge, Einladungen, Plakate) zur Ausstellung im Speicher

 

 

2004 BBK-Hildesheim Jahreausstellung "Animalisch" im Stammelbachspeicher Hi

Hildesheimer Allgemeine Zeitung - Ausschnitt / 23.12.2004

 

2004 - 2005 Digitale Kunst - Bilderserienposter - Aneinanderreihung der einzelnen Motive

 

Serien wie z.B. links: Bilder für die,... (Computergrafiken / digitale Bilddateien) / rechts: A4-linge (Mischtechnikbilder / Unikate)

 

2005 Projekt Illustration zur Kolumne - "Neid u. Wohlstand" (über Kölner Werbeagentur):

Zeichnung, Computergrafik

 

2005 Projekt / kleine Kindergarderoben - Kunstunikate (Birke-Sperrholz / bemalt u. bezeichnet)

 

2005 Werbegrafik - Flyer für Uni Hildesheim (Thema Ringvorlesung)

 

2005 Ausstellung im Rathaus der Gemeinde Dötlingen - Neerstedt (Oldenburg - OL)

>> NWZ Online - Zeitungsartikel: "Als schaue man in Wolken" 

 

Zeitungsartikel Wildeshauser Zeitung vom 24.05.2005

 

Zeitungsartikel NWZ Nordwest-Zeitung vom 24.05.2005

 

 

Einladungskarte zur Ausstellung:

 

 

2005 Titelbild-Gestaltung für BBK (Kataloge, Einladungen für Vernissage + Finissage, Plakate) / Ausstellung im Speicher

z.B. Katalog-Umschlag-Bild-Untergrund

 

2005 BBK Hildesheim-Ausstellung - Galerie im Stammelbach-Speicher

z.B. ausgestellt: "Die schleierhafte Dame" (Bild ist verkauft)

 

2006 >>> Ausstellung "Figurenwelten" im Glashaus in Derneburg / Gemeinde Holle

PDF 09.03.2006 Hildesheimer Allgemeine Zeitung zur Ausstellung 

  

MARTIN GANZKOW ZUR AUSSTELLUNG



> Glashaus Derneburg 2005 / Vernissage Einführungsrede (Auszüge)



 

Als Kind hat wohl fast jeder auf dem grünen Gras gelegen, in den blauen Himmel ge-

schaut 
und die weißen Wolken entdeckt. Und darin alles Mögliche gesehen: Wölfe, Engel,

Blumen 
oder Schiffe – Formen, die sich immer wieder neu bildeten, nie gleich blieben

und die Phantasie 
mächtig auf Trab gebracht haben.
 Holger Barghorn muss als Kind

sehr viel in weiße Wolken geschaut haben. Seine Bilder 
sind von der gleichen

Unbeschwertheit und Tiefe, wie es die Wolken sind. Sie kommen leicht 
und sanft daher

und haben dennoch urwüchsige Kraft und Lebendigkeit. Sie sind verspielt, 
aber nicht naiv,

sie sind fließend, aber nicht formlos. Oft sind sie in "Mischtechnik" entstanden: 
Ein Gemisch

aus Acrylfarbe, Stiften, Kaffee, Stoffen und Kopien, ein Gemisch aus Flächen, 
Strichen

und feinsten Strukturen und vor allem ein Gemisch aus Farben und Formen, die sich 
zu

vielfältigen Gestalten und Geschichten verdichten. 
In den Bildern von Holger Barghorn ist

nichts fest, alles fließt. Den Streit zwischen Parmenides, 
dem Philosophen des Seins und

Heraklit, dem Philosophen des Werdens, entscheidet 
Holger Barghorn zugunsten Heraklits:

Die Welt ist ein einziger Kreislauf von Verwandlungen. 
Holger Barghorn ordnet das Chaos.

Das ist eine grundsätzliche Aufgabe von Künstlern. 
Aus einer Vielzahl von Bildebenen

entsteht eine künstlerische Ordnung, die sehr viel Freiheit lässt: 
Freiheit zu sehen, zu deuten

und vor allem Freiheit zu träumen. ...




 

 

„Verdammtes Boot“ (verkauft) > Bildbeschreibung:
... Wo, verdammt noch mal, so fragt sich

der Betrachter auf den ersten Blick, ist da überhaupt ein Boot?
 Auf einer großformatigen

Fläche blühen und gedeihen Farben wie wild durcheinander, hier herrscht ein 
buntes Treiben,

mehr Chaos als Ordnung, aber immer organisch wachsend und ineinander verschlungen.


Dann tauchen im Hintergrund große geometrische Flächen auf: die Segel mit einem kleinen,

aufgeklebten
 Geschirrtuch als Fahne. Die Form des Bootes, so wird jetzt deutlich, wurde

durch die Wucherung 
bunter Pflanzen zerstört – oder ist es mehr ein unbekanntes Meerungeheuer?

Und was heißt zerstört? 
Das Boot wurde verwandelt, es ist kein bekanntes, immer schon

gesehenes stolzes Segelschiff, 
sondern offenbart eine Natur, die ihm niemand zugetraut hätte:

eine beängstigend schöne, hell strahlende 
Verwandlung hat hier stattgefunden.

Verdammtes Boot? Verdammt wozu? Verdammt zur Schönheit? ...




 

„Der Baum mit den begehrten Früchten“ (Unikat, zu verkaufen) > Bildbeschreibung:
... Das Bild

„Der Baum mit den begehrten Früchten“ zeigt eine Prozession von aufrechten Gestalten in bunten


Mänteln vor einem kleinen Baum mit lila Früchten. Doch was sich hier in den weiß übermalten

Zwischenräumen abspielt, spottet jeder Beschreibung: die Luft ist erfüllt von wilden Vögeln und

geheimnisvollen Gegenständen.
 Jeder Zwischenraum lebt, und man hört fast die Geräusche wie

bei einem Tumult auf einem afrikanischen 
Marktplatz. Das ist Leben pur, Leben im Überfluss, eine

Vielfalt und ein Reichtum, die kaum auszuhalten sind. ...





 

Hildesheimer Allgemeine Zeitung

 

 

2006/2007 >>> GALERIE AUF ZEIT - Figurenwelten - Hildesheim / Projekt "Traumbilder"

 

HILDESHEIMER ALLGEMEINE ZEITUNG | 29.08.2007

> 1 Jahr Ausstellung über 3 Etagen / Galerie auf Zeit / Hildesheim

 

 

 

 

 

 

  

   

 

 

    

Galerie auf Zeit - Fotomontage

 

Zeitungsartikel Kehrwieder am Sonntag vom 19.06.2006:

 

Projekt Traumbilder:

 

Fotos von der Arbeit in der Galerie:

 

 

 

 

 

2006 Kunst Ausstellung in der Galerie der Musikschule Hildesheim e.V.

Plakat zur Ausstellung (Das abgebildete Unikat ist verkauft)

 

Zeitungsartikel Huckup vom 27.09.2006:

 

2006 Illustrationen / Computergrafiken - Plakatentwürfe für Theater, Musical, Oper (für Werbeagentur in Hannover)

 

 

 

2006 Ausstellungsbeteiligung - "Schaffende 2" (WerkstattAtelier Hildesheim)

 

2006 "Dialog der Dinge" Titelbild, Gestaltung für BBK (Kataloge, Einladungen, Plakate) zur Ausstellung im Speicher

z.B. Plakat-Grundlagenbild

 

2006 Hildesheimer BBK-Ausstellung - Kunstgalerie im Stammelbach-Speicher in Hildesheim / "Dialog der Dinge"

ausgestellt: 5 Arbeiten aus der Serie "Wahrsagerspiele"

 

2006 >>> Ausstellung im Amtsgericht von Hannover

 

 

Einladungskarte zur Ausstellung (Das abgebildete Unikat ist verkauft)

 

 

 

MARTIN GANZKOW ZUR AUSSTELLUNG



> Amtsgericht von Hannover 2006-2007 / Vernissage Einführungsrede (Auszug)

...

 

Neben aller Vielfalt, die uns der Künstler offenbart, ist eine Botschaft überdeutlich: Die Welt,


so erzählen die Bilder von Holger Barghorn, ist nicht eindimensional. Sie ist voll von 
unter-

schiedlichsten Einflüssen, denen die Menschen ausgesetzt sind. Wir alle sind randvoll 
mit

alten Geschichten, Erinnerungen, Gedanken, Visionen, Ängsten und Hoffnungen. Wir 
sind

nicht nur rationale Wesen, sondern stecken voller Gefühle und die sind oft sehr 
widersprüchlich.

Der Künstler Holger Barghorn schaut in diese Zauberwelten. Damit hat 
er sie nicht unter Kontrolle,

aber er macht sie sich bewusst und ist deshalb in der Lage, 
spielerisch mit ihnen umzugehen.


Ein weißer Geist quillt aus einem schönen Frauengesicht? Wie schön, die Form ähnelt einem


Fuchs und unten fallen bunte Vögel heraus! Interessant! Unglaublich, es gibt noch so viel


zu entdecken in einer unendlichen Welt!  Das ist die Haltung eines Künstlers, der den 
Archetyp

des Magiers in sich trägt.




 

„Albtraum der Gebirgsseekönigin oder: der Eindringling“ (verkauft)

> Bildbeschreibung: 
... Holger Barghorn hat sich von einer eindeutigen Sicht der Welt

verabschiedet. Er durchbricht
 die glatte Oberfläche der Bedeutungen und stellt sich

dem dahinter liegendem Chaos.
 Selbst wenn er ein Landschaftsbild malt, brechen

ganz neue Dimensionen aus dem Bild hervor.
 Der "Alptraum der Gebirgsseekönigin"

zeigt das klassische Motiv einer Berglandschaft
 mit 3 stilisierten Gipfeln, helle Berge,

darunter grüner Wald. In den Bergen, wen wundert es noch,
 schlummern friedlich gezeichnete

Gesichter und schwimmende Fische. So weit so gut.
 Doch über den spitzen Bergen taucht

in grellen, rot-gelben Farben ein Wirbelsturm an Formen 
und Farben auf, darin zwei Gesichter,

versteckt, übermächtig und übergroß: ein wahrer Alptraum,
 weil alle Dimensionen sprengend.


Das Bild hängt vor dem Sitzungssaal 2292 und wer Angst hat vor seiner anstehenden

Verhandlung, 
schaut hier in die Abgründe der Angst. Aber doch ist das Bild

verführerisch schön, überwältigend
 und zauberhaft. ...




(Martin Ganzkow / Holle)

 

Hannover Allgemeine Zeitung zur Ausstellung:

 

2006 - 2010 > Atelier B 51 > Bilder u. mehr direkt > Kunstverkauf/Kunstvermietung

 

 

 

 

 

 

2007 Kunst-Projekt Streuung: ebay86 (Bilder-Verkauf: Originale Malerei-Zeichnungen / Deutschland u. Österreich)

 

2007 Serie-Bilder-Ebenen-Kunst-Filme, z.B. "Von Hexen und abstrakten Akten":

 

 

2007 Ausstellung: Kunst im Klinikum Hildesheim (BBK-Hildesheim: Kunst-vom-Künstler-Artothek)

Einladungskarte zur Ausstellung

 

2007 Projekt > Gedenkstein - Engelentwurf

 

2007 Bild-Spende zur Versteigerung - Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule (Hildesheim)

 

2007 Titelbild-Gestaltung für BBK im RPM (Kataloge, Einladungen, Plakate)

 

2007 BBK Ausstellung im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) / "Back to the Roots"

Zeitungsartikel "Kehrwieder am Sonntag" Ausschnitt / 25.02.2007:

 

"Reaktionstuch" (Ägyptisches Bild / vierseitig betrachtbarer Teppich) h 145 x b 185 cm

 

(30.09.2015) Jetzt auf Keilrahmen aufgezogen und als Wandbild hängbar:

 

"Reaktionstuch"

(Ägyptisches Bild / vierseitig betrachtbarer Teppich)

Original Malerei mit Acryl u. Pigmenten, Handzeichnung mit Permanent- u. Farbstiften

Leinwandbild / Unikat auf festem Baumwollgewebe (Keilrahmen)

Entstehungsjahr: 2007

Format: h 145 x b 185 cm

 

 

Ausstellung "Back to the Roots" | BBK Hildesheim / RPM Hildesheim | 2007:

 

Dieses ehemalige Teppichbild ist für die Ausstellung "Back to the Roots" im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim

entstanden und war vom 22 April bis zum 20. Mai 2007 zum Betrachten und Betreten ausgestellt

(Ägypten-Ausstellung / Treppenhaus / 2. Etage / Neubau).

Thema: Künstlerinnen und Künstler des BBK Hildesheim nehmen Bezug auf Exponate des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim.

 

Damaliges Tuch-Konzept zur Ausstellung:

Eine Reaktion auf Bild/Schriftelemente Alt-Ägyptens, wie z.B. Götter und Symbole; eine vierseitig ablesbare Vermengung

von Körpern und Zeichen.

Das Tuch wird wie ein Teppich zu betreten sein und damit eine ungewöhnliche Betrachtungsweise ermöglichen.

Es entsteht ein Kontrast zu den anderen Arbeiten des Museums, die man nicht berühren darf.

Eine leichte "Abnutzung" durch das Betreten wird als halbzufällige Gestaltung akzeptiert; das Tuch erhält einen "erlebten" Charakter.

Das Tuch reagiert auf die Nähe der BesucherInnen und die BesucherInnen werden beim Betreten auf die Nähe des Tuches reagieren.

 

 

2007 ehemaliges Projekt Internetseite: http://www.bildende-kunst.eu > Digitalkunst Poster Spezial

"Drillinge Poster" - Bilderserie im 3er-Takt

"Serienposter" - komplette Bilderserie in Reihe

 

Filmisch 1.1 / 142 (Serien-Bilder-Ebenen-Kunst-Film)

 

2007 Titelbild-Gestaltung für BBK (Kataloge, Einladungen für Vernissage + Finissage, Plakate) Ausstellung im Speicher

z.B. Titelbild Einladungskarte zur Vernissage / Jahresausstellung BBK 2007 (Umrisse der ausgestellten Arbeiten)

 

2007 BBK Jahres-Ausstellung Hildesheim - Galerie im Stammelbach-Speicher

 

2008 BETT 2 > Einzelstück > Birke-Sperrholz-Möbel-Design > Entwurf und Bau

 

mit Stauraum-Schub

 

2008 >>> Kunstausstellung "Figurenwelten – Von Bis" > Fagus-Galerie Alfeld / Hannover

Einladungskarte zur Ausstellung / Abbildung links: Das Original ist verkauft / rechts: "Spätsommerkönigin"

 

DR. NORBERT HILBIG ZUR AUSSTELLUNG

> Fagus-Galerie Alfeld 2008 / Vernissage Einführungsrede

 

Kennen Sie so etwas auch? Man ist todmüde, will einschlafen, und plötzlich ist da ein

Gedanke, der wie ein ungebetener Gast sich einschleicht und breit macht. Dann kommt

noch einer dazu, ein ganz anderer und noch einer und noch einer, und man ist glockenwach.

Diese Gedanken sind eigentlich gar keine Gedanken, es sind Gedankenfetzen, Erin-

nerungssplitter, Bildfragmente, die da im Kopf umherwandern, des Kopfes sich bemächti-

gen und nicht gehen wollen. Schlimmer noch, es kommen stets neue hinzu. Es ist, als hätte

sich ein Müllsack geöffnet, in dem eine unsichtbare Hand das Unterste zu oberst kehrt.

Man versucht jetzt mit autogenem Training dem Bilderansturm Herr zu werden, die un-

sichtbaren Geister, die keiner je gerufen hat, zu vertreiben. Man achtet auf die Atmung,

zählt Schäfchen, steht noch mal auf und raucht eine, legt sich wieder hin, doch statt zu

schlafen wird man von neuen Bildfetzen überflutet und wach gehalten. Irgendwann schläft

man dann doch ein, kurz bevor der Wecker klingelt, und gerädert, müde und unaus-

geschlafen steht man schließlich auf. Sie kennen so was auch, klar, jeder kennt so was.

 

Warum erzähle ich das zu Holger Barghorns Bildern? Weil sie so, oder zumindest so ähn-

lich sind. Nur, dass sich die Bilderflut nicht unerwünscht beim Einschlafen über einen er-

gießt, sondern im Wachzustand gewollt und gewünscht. Da sieht man in einem Kompositions-

universum eine Figur. Und noch bevor die Augen ihre Gestalt umreißen und festhalten, da

erscheint ein Kopf, dann Körper, Körperteile, Gesichter, neue Figuren, die hinter der an-

deren sich vorschieben und sogleich wieder verschwinden und einer neuen fremden Gestalt

Platz machen. Holger Barghorns Bilder sind geheimnisvolle Bilder-Geschichten, auf die

man sich hellwach einlassen muss. Und wenn man das tut, dann erschließen sich diese

Figurenwelten, in denen man umhergehen kann, wie in einer Zauberwelt. Holger

Barghorns Bilder erschließen sich nicht mit dem ersten Blick, so wie sich eine Landschaft

ja auch nicht erschließt, wenn man ein paar Schritte hinein setzt. Man muss sie vielfach und

langsam und lange durchwandern, immer wieder innehalten, stehen bleiben, mal sich auf

den Rücken legen und die Wolken ansehen, mit ihnen mitschwimmen, den Vögeln zuhören

und dem Rauschen von Bäumen im Wind, mal in die Ferne sehen und mal auf das, was

ganz nahe ist. Und dann wird das Sehen zum Erleben und die Dinge wachsen einem zu.

Dann konturiert sich Verschwommenes und wird verschwommen, was eben noch klar

gezeichnet schien. Holger Barghorns Bilder sind Wanderwege für die Augen. Und die Au-

gen, die werden zu Abenteurern, zu Forscher, zu Entdeckern.

 

Und soll ich Ihnen verraten, warum diese Bilder so sein können, wie sie sind? Weil sie

genau so entstehen, wie wir sie durchwandern. Holger Barghorn hat nicht den Plan „Ich

male jetzt eine ‚Spätsommerkönigin’!“ Sie entsteht in einem künstlerischen Prozess, der

keinen Plan von sich hat. Und dann wird aus einer Linie eine Figur, und die Figur ist auf

einmal die Silhouette eines Gesichts, und das Gesicht ist ein Baum und der Baum ist ein

Gewand, und das Gewand ist eine Wolke und die Wolke ein Gesicht … – nicht wirklich,

aber wir assoziieren unsere eigenen Bilder und Vorstellungen durch so ein Bild von Holger

Barghorn und entdecken jedes immer wieder neu und anders. Und genau so ist es ent-

standen. Jeder Strich ist von dem vorherigen inspiriert und beeinflusst. Jeder Strich ist ein

Kind des Striches, der vor ihm war und wird Mutter des Striches, der nach ihm folgt. Es

wird als große Einsicht irgend eines weisen alten Mannes kolportiert, dass Ziele, oder dass

Wege beim Gehen entstehen. Ich weiß nicht wohin ich gehe, aber während ich gehe, entste-

hen Wege und zeichnen Ziele sich ab. Und dann komme ich an, irgendwo, an keinem

vorgesehenen Ziel, weil der Weg, den ich ging, das Ziel war. Das Gehen selbst war der

eigentliche Grund des Gehens, nicht das Ankommen irgendwo. Ja, ganz genau so malt

Holger Barghorn seine Bilder, und genau so können wir durch sie hindurch gehen.

 

Holgers Lieblingswort ist ein Verb, das ich bislang noch nicht kannte: „einflecken“. Und

er meint damit den Beginn eines Arbeitsprozesses an einem Bild. Es wird Mischwasser auf

Papier oder Leinwand geschüttet, manchmal Kaffee, und es geht los. Holger entdeckt in

dem Fleck eine Figur, er bestätigt sie, indem er z.B. ihre Umrisse herausarbeitet.

Holger reagiert jetzt eigentlich nur auf das, was ganz eigentlich schon da ist. „Bestätigen“

nennt er das. „Bestätigen“ und „reagieren“ sind weitere Lieblingswörter. Figuren erken-

nen, bestätigen, trennen. Das klingt mehr nach Zufall als es Zufall ist, denn Holger

Barghorn ist ein durchaus technischer Arbeiter: Die erkannte Figur muss durch Kontrast-

setzungen kenntlich gemacht werden, „es muss dem Bild“, so formuliert es Holger,

„gegeben werden, was ihm gut tut.“ Aber was tut ihm gut? Alles, was nötig ist, seine

Geschichte zu erzählen. Und es werden überall Geschichten erzählt, die zu verstehen,

manche mitunter kuriosen Bildtitel helfen. „Der verrückte Bootsmann“, heißt eines. Oder:

„Der Baum mit den begehrten Früchten“, oder: „Die Pflanzenerschreckerin“. Sie sehen,

da wird erzählt. Ein Bild heißt: „Vorsichtiges Fuchstier“, ein anderes: „Waldbrandläufer“,

und wieder ein anderes:„Verdammtes Boot“, oder: „Der schüchterne Zauberlehrling“,

oder: „Wahrsagerspiel“, oder: „Teufelsspiel“, da werden die Engel von den Teufeln

weggebowlt. Dann heißt eines: „Regentanz der Teufelsblüten“, oder: „Der Narr mit der

Geige und das vogelige Tier des Königs“, da wächst aus dem Vogel ein Stierkopf. Wieder

ein anderes heißt: „Das fabelhafte Tier und die zügelnde Dame“. Lauter phantastische

Geschichten.

 

Gehen Sie, meine Damen und Herren, durch diese Ausstellung wie durch einen Zauber-

wald, wie durch eine Märchenwelt, wie durch ein Geschichtenbuch...

 

(Dr. Norbert Hilbig / Hildesheim)

 

 

 

 

 

 

Zeitungsartikel "Sieben regional" Ausgabe Juni 2008:

 

 

Zeitungsartikel "Kehrwieder am Sonntag" vom 25.05.2008

 

 

2008 Projektwoche "Künstlerplakate" zu "Multi-Kulti" mit Schülern des Landesbildungszentrums für Hörgeschädigte/Hildesheim

 

 

 

 

 

 

 

In Gruppenarbeit sind 7 wunderschöne Plakate entstanden.

Themen in dargestellter Reihenfolge: "Gefühle", "Kunst", "Mode", "Musik", Pflanzen", "Schrift", "Sport".

An die SchülerInnen u. Lehrerinnen des Workshops: Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit! 

 

2008 "Tage der offenen Ateliers" > Netzwerk Kultur & Heimat Börde-Leinetal + Kulturbüro / Landkreis Hildesheim

 

2008 Veröffentlichung im Kunstführer "Dötlingen - Künstler der Gegenwart" - Bei Interesse >>>

www.doetlingen.de/3082.php

 

2008 "böse" Titelbild-Gestaltung für BBK (Kataloge, Einladungen für Vernissage + Finissage, Plakate) Ausstellung im Speicher:

z.B. Titelbild Einladungskarte zur Vernissage / Jahresausstellung BBK 2008

 

2008 Ausstellung BBK-Hildesheim / Galerie im Stammelbach-Speicher / "böse"

 

z.B. ausgestellt: oben >>> "Die Anzünderin" / unten >>> "Seelenverkäufer" (beide Arbeiten: Malerei, Zeichnung, Collage)

 

2009 Website-Gestaltung / Preiß - Restorative Circles, Selbstbehauptung... für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene

Preiß-Signets

 

2009 Raumgestaltung/Raumdesign - kreative Lösungsfindungen und Umsetzung / Lüchow-Dannenberg

 

2009 Projekt - abstrakt-figurative Werbegrafik, Plakate und Einladungen zum Fest 

 

2009 >>> "Figurenwelten – Von Bis" > Ausstellung in der Kanzlei / amb - Rechtsanwälte Hildesheim

Einladung-Klappkarte Innen:

 

 

33 Bilder in "amb"-Formation

 

 

 

 

2009 Projekt Schlichte, abstrakt-figürliche Konturenzeichnungen als Malvorlagen 

Link zu den kostenlosen Malvorlagen / Ausmalbilder runterladen

Originalserie der Vorlagen: "Schlichtlinge" (Kugelschreiberzeichnungen auf Papier)

 

2009 Onlineshop / Moderne Künstler-Mischtechnik - Bilder auf Papier, Unikate in A4-Grösse 

 

2009 Ausstellung BBK-Hildesheim Jahresausstellung / Galerie im Stammelbach-Speicher / Titel > "O.T."

Zeitungsartikel Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 29.11.2009 - Ausschnitt

Das Originalbild "Oberdummer Täter" ist in dieser Ausstellung gekauft worden.

 

 

z.B. ausgestellt: "Oberster Tiefpunkt" / Malerei u. Zeichnung auf Leinwand (verkauft)

 

2009 Sonderauftrag - Formschöne Grundstückstrennung / Lüchow-Dannenberg

 

2010 "Hinsteller" 1 / 2-Säulen-Objekt für eine farbschöne und forminteressante Raumauflockerung

hier in der MedicinumAusstellung

 

2010 >>> Facharzthaus Medicinum in Hildesheim/Ausstellung "Figurenwelten – Geschichten ohne Ende", Bilder für die Wartenden

Plakat zur Ausstellung im Medicinum / Titelbild: "Fische und Fänger"

 

Einladungskarte zur Ausstellung: Das Originalbild "Wettstreit der verrückten Küsser" ist verkauft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Titelbild dieser Ausstellung ist noch zu haben

"Fische und Fänger" 

Original Malerei mit Acrylpigmenten, Handzeichnung mit Permanent- u. Farbstiften

Leinwandbild / Unikat auf festem Leinengewebe (Keilrahmen)

Entstehungsjahr: 2006

XXL-Format: h 200 x b 130 cm

 

 

 

2010 Atelierumzug von Stadt nach Landkreis Hildesheim (Wrisbergholzen / Nähe Hannover, Alfeld, Lamspringe, Bad Salzdetfurth)

 

2010 Projekt Lehmbau - Ausbesserung des Unterputzes, Charakteränderung des Oberputzes bei Fachwerkwänden...

hier: Fachwerk-Lehm-Wanddurchbruch (Für eine dauerhafte Verbindung ist der Lehm mit eingearbeiteten Rippenstreckmetall am Fachwerkrahmen befestigt.)

 

2010 Projekt Bemalungen von Lehmwänden und Gips-Estrich-Fussböden

 

2010 Projekt Segelhalter-Vogel aus Buche-Sperrholz mit variablen Befestigungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Höhen

 

2010 Gemeinschaftsausstellung: BBK-Hildesheim / Vereinigung-Hallescher-Künstler im Stammelbachspeicher - "Kommunikation"

 

2010 Projekt Kinder-Zimmer-Fenster-Sicherung aus Buche-Sperrholz - Motiv "Windmacher trifft Mond"

 

2010 Projekt Innenhof-Pflastermosaik - Kombination aus neuen u. alten Steinen u. Natursteinen - wie ein Puzzle in Beton gelegt

 

 

2011 Projekt Gartenmauern / stabile zweiwandige Abgrenzungen zwischen Hof und Garten (Gefälle) - inkl. Dränage:

zweiwandige Natursteinmauer inkl. hinterlegter Drainage

zweiwandige Gartenmauer mit alten roten Ziegelsteinen (Weiterführung der Natursteinmauer)

 

2011 Projekt Tuja-Hecke / Beschnitt und anschließende Verflechtung der Äste (optisch schöne Abgrenzung mit Lichtdurchlass)

 

 

2011 Projekt Kinder-Schreibtisch aus Birke-Sperrholz, mit Möglichkeit der Höhenverstellung - kinderfreundlich lackiert (klar)

 

2011 Projekt Garderoben für kleine u. grosse Kinder, handgefertigte Einzelstücke - www.garderoben-unikate.de

"Kronen"-Garderoben

 

2011 Projekt Büroarbeit-Ausruhfläche in 2,60 m Höhe - Anfertigung für Werbeagentur in Hildesheim:

im Bau (unten u. vorne mit Fermacell verkleidet, oben mit Birke-Sperrholz / 2 Belüftungsöffnungen)

 

2011 Projekt Belebendige Wandgestaltung (Entwürfe/Birke-Sperrholz)- 2 farbenfrohe Bildgeschichten mit positiver Ausstrahlung:

 

2011 Projekt 2 Garderobenelemente (Birke-Sperrholz) - mit Sommerseite/Winterseite-Schiebetüren u. Bemalung:

 

beide Garderobenelemente sind dem jeweiligen Raum angepasst - dafür möglichst platzsparend entworfen.

 

2011 Ausstellung mit dem BBK-Hildesheim im Speicher HI - Thema: "BBK-Aktuell" 

 

2011 Projekt Kinderzimmer-Eckregal (45° / dient auch als Rohrverkleidung) mit raumangepasster Wandbemalung:

Ablagentiefe und -abstand sind im Verhältnis von unten nach oben geringer.

Das Regal ist fest montiert (dahinter befinden sich Rohre).

 

2011 A6-Druck-Bilder / digitale Motive für Karten, Einladungen, Flyer, ... 

 

2012 Projekt Stube: Gestaltung des kompletten Raumes

Wandgestaltung mit Bemalung und integriertem Kaminofen und Schrank / Fussboden geschliffen u. geölt /

Wände sind gefestigt und mit Lehm in grober Struktur verputzt /

Deckenbalken freigelegt - die Zwischenräume sind gewölbeartig mit Lehm verputzt (Foto folgt).

 

Fliesenmosaik in feuriger Abstraktion als Untergrund für den Kaminofen (Fliesenuntergrund: Estrichbeton mit Matten).

Die Fliesenoberkante ist mit dem Holzfußboden auf einer Höhe (keine Stolperfalle direkt vor dem Ofen).

 

Fenster: Leibungen/Eichenständer sind in freier Form sichtbar (Der Lehm ist 

mittels Rippenstreckmetall und Stroh in Anschluss ans Holz und in der Fläche verbindend angebracht).

Die Fensterbänke: Eichenbretter in ungerader Naturform.

 

Auch Eingang und Durchbruch finden einen freien Anschluss an die jeweilige Leibung.

(Der Durchbruch dient der Wärmeleitung zum Flur, zum Treppenhaus, zur oberen Etage.)

 

Zur Wärmeleitung sind zur Küche hin eine praktische Durchreiche und eine zusätzliche Wandöffnung

knapp unter der Raumdecke entstanden.

 

Zum Schluss gab es noch den praktischen Kaminholzaufbewahrer (2 Fächer für gesamt ca. 5,1 qm) dazu.

 

> Seit 2012 und neu ab Juni 2014 > mein Dawanda-Shop / handgemalte Gemälde-Unikate, Original-Zeichnungen... 

+ praktische Extras, darunter´ne Menge günstige Top-Angebote.  

http://de.dawanda.com/shop/Holger-Barghorn

 

2012 "Belebendig – Von Bis" Einzelausstellung in der Galerie im Stammelbach-Speicher Hildesheim (20. Mai bis 17. Juni)

 

1. Etage

 

1. Etage

 

1. Etage

 

2. Etage

 

2. Etage

 

HILDESHEIMER ALLGEMEINE ZEITUNG | 23.05.2012

> Ausstellung "Belebendig" / Galerie im Stammelbachspeicher Hildesheim

 

  

 

"Der-lustige-Ideen-Vogel" (zweiteilig) h ca. 115 / b ca. 108 / 3,3 cm

Malerei mit Acrylpigmenten + Buntlack (Buntlack: nur der Stern),

Handzeichnung mit Grafit-, Künstlertusche- u. Farbstiften.

Unikat auf Holz (Birke-Speerholz 21 + 12 mm) /

verdeckte Wandbefestigung durch zweiteiligen Schichtaufbau

(die oberste Schicht ist teils abnehmbar)

Frei-Form-Format: h ca. 115 / b ca. 108 / 3,3 cm

Oberfläche: Acryl-Klarlack (seidenmatt)

Entstehungsjahr: 2012

 

 

 

„Belebendig – Von Bis“

 

Dr. Norbert Hilbig zur Ausstellung:

 

Einem Zufall, einem technischen, einem organisatorischen Problem ist es zu verdanken, dass Holger Barghorn hier auf zwei Etagen ausstellt, dass er hier zwei Etagen bespielt. Das hatten wir für eine Einzelausstellung noch nie. Aus einem Problem (dass wir die Ausstellung von Katalin Moldvay absagen mussten) ist so ein Glücksfall geworden. Es freut mich besonders, dass gerade Holger Barghorn sein unerschöpfliches Bildreservoir weiter öffnen konnte, als ihm dies mit nur einer Etage möglich gewesen wäre. Es freut mich auch deshalb, weil Holger ein so sympathischer, liebenswürdiger und bescheidener, zurückhaltender Künstler ist, so allürenfrei und unprätentiös, weil er ein so unermüdlicher und unbedingter Arbeiter der Malerei ist, dem mehr als jedem anderen diese Ausnahmesituation zu wünschen war. – Was aber soll ich Ihnen nun über dieses farbenflutende tosende Bildermeer erzählen? 

 

Sehen Sie, meine Damen und Herren, wir alle leben mit Bildern im Kopf. Wir kön-nen gar nicht anders, als mit Bildern zu leben. Wir stellen uns etwas bildhaft vor, noch bevor wir etwas wirklich sehen. So habe ich zum Beispiel diese Ausstellungseröffnung mir vorgestellt, ich habe mir – wie man so sagt – ein Bild gemacht. Und jetzt ist sie ganz anders, oder genau so, wie ich sie mir ausgemalt hatte. Eben weil wir mit Bildern leben, malen wir uns immerfort etwas aus. Wie etwas sein wird, wie einer wohl aussehen mag, was wohl kommen mag. Unsere Bilder bestehen aus Zukünftigem und Vergangenem, und es sind meistens keine ausformulierten Bilder, sie bestehen vielmehr aus Erinnerungsfetzen und Gedankensplittern. Wir träumen in Bildern, wir bearbeiten Traumbilder, wir stellen uns etwas vor, das nicht ist, wir sehen etwas in uns, das nie auswändig wird, und wir sehen schemenhaft konturenlos, was vielleicht nie Gestalt bekommt. Und wenn Sie ebendies sich vergegenwärtigen, dann sind Sie mitten in Holger Barghorns Bildern. Es ist, als hätte er auf die Leinwand gebracht, was in uns sich umtreibt. Es ist, als hätte er unsere inwändige Bilderwelt auswändig gemacht. 

 

Zwei hochformatigen lang gestreckten Bildern hat Barghorn den Titel „Fliehende Erinnerungen“ gegeben. Ich mag die beiden Bilder besonders, weil sie besser als alle sonst zeigen, wie sich unsere Erinnerungen mit der Zeit verflüchtigen, wie konkrete Gesichter und Figuren, wie alte Bilder in uns mit der Zeit immer unkonkreter werden, wie sie sich auflösen in Nebel, wie sie sich verlieren wie Wolken in der Mittagssonne. Und genau so ist es doch mit unseren Erinnerungen, dass sie verblassen wie Zeitungspapier in der Sonne und sich verflüchtigen wie ein Parfüm auf der Haut. 

 

Und ganz so, wie wir in unserer psychischen Lebenswelt die Bilder nicht kontrollieren können – die kommen ja oftmals ungerufen und bleiben, auch wenn wir sie nicht wollen, sie ergreifen mitunter Besitz von uns, und wir können sie nicht abschütteln, sie drängen sich uns auf, und wir werden sie nicht mehr los – also genau so, wie die Bilder unserer psychischen Lebenswelt, die unkontrolliert sich Raum schaffen im Traum oder des Tags, genau so entstehen die Bilder von Holger Barghorn. Ein Erlebnis am Tage motiviert ein Traumbild des Nachts, die Psychoanalytiker nennen diese Bildmotivation „Tagesrest“. Und plötzlich ist so ein Bild da, verworren, unscharf, scheinbar grundlos. Dann noch eines und noch eines. Und die schieben sich voreinander und hintereinander, werden mal blasser und mal deutlicher, werden mächtig und verlieren an Macht. Und manche kommen immer wieder. Meine Damen und Herren, wenn ich so über unsere intrapsychische Bilderwelt spreche, dann ist das, als spräche ich über Holger Barghorns Bilder. Denn genau so entstehen die und genau so müssen wir sie lesen. 

 

Holger fängt zum Beispiel mit einem Kaffeefleck an. Oder mit einem Wasserfleck. Dann ist etwas da, und er erkennt eine Kontur, die er nachvollzieht, die er bestätigt, ausformuliert. Im Rücken einer Figur deutet sich nun vielleicht der Umriss eines Profils an, und auch das wird bestätigt und weitergetrieben. Und so entsteht eine fast unendliche Vielzahl organischer Formen, die allesamt zu einem Ganzen sich verdichten. Die Bilder sind voll von Gestalten und Gesichtern, von Tieren und Symbolen, Bäumen und Wolken, Gewändern und Gliedmaßen, Augen und Nasen, Ohren und Haaren. In dem oft Jahre dauernden Prozess der Entstehung eines einzigen Bildes wird immer wieder beseitigt was stört, oder ergänzt, was zu fehlen scheint. Immer wieder wird überarbeitet, umformuliert, zerstört und neu aufgebaut. Da ist zu viel Tiefe, hier zu wenig Nähe, jetzt fehlen der Geschichte Freiräume, jenes Element muss zurückgedrängt werden, ein anderes hervor. Dann gießt Holger Wasser über etwas längst Fertiges, er will Raum schaffen für etwas Neues, er hat den Mut zur Zerstörung, er will, dass Platz wird für noch nicht Dagewesenes. 

 

Holgers Lieblingswort ist ein Verb, das ich bislang noch nicht kannte: „einflecken“. Und er meint damit den Beginn eines Arbeitsprozesses an einem Bild. Man muss sich das vorstellen, versuchen, es nachzuvollziehen: Er entdeckt in dem Fleck eine Figur, er bestätigt sie, indem er ihre Umrisse mit Skriptol herausarbeitet. Holger reagiert jetzt eigentlich nur auf das, was ganz eigentlich schon da ist. „Bestätigen“ nennt er das. „Bestätigen“ und „reagieren“ sind weitere Lieblingswörter. Figuren erkennen, bestätigen, trennen. Das klingt mehr nach Zufall als es Zufall ist, denn Holger Barghorn ist ein durchaus technischer Arbeiter: Die erkannte Figur muss durch Kontrastsetzungen kenntlich gemacht werden, „es muss dem Bild“, so formuliert es Holger, „gegeben werden, was ihm gut tut.“ Aber was tut ihm gut? Alles, was nötig ist, seine Geschichte zu erzählen. Und es werden überall Geschichten erzählt, die zu verstehen, manche mitunter kuriosen Bildtitel helfen. „Der verrückte Bootsmann“, heißt eines. Oder: „Der Baum mit den begehrten Früchten“, oder: „Unschuldsengel in der Stadt der toten Sünder“. Sie sehen, da wird erzählt. Ein Bild heißt: „Vorsichtiges Fuchstier“, ein anderes: „Waldbrandläufer“, und wieder ein anderes: „Verdammtes Boot“, oder: „Wolkenschiff der Hexenbande“, oder: „Teufelsspiel“, oder: „Wahrsagerspiel“, da werden die Engel von den Teufeln weggebowlt. Dann heißt eines: „Regentanz der Teufelsblüten“, oder: „Die Falle des hinterlistigen Königs“. Es wächst aus dem Vogel ein Stierkopf. Wieder ein anderes heißt: „Junges Mädchen aus gutem Hause im Wald der Verwandlung“. Lauter phantastische Geschichten. 

 

Nichts von dem, was schließlich wurde, war vorhergesehen, alles gehorchte dem Zufall. Eine Aufeinanderfolge von Absichtslosem. Holger provoziert Zufälle, um auf sie reagieren zu können. Er verreibt Grafit mit einem Lappen, wartet, was passiert. Auf jeden Zufall wird nun reagiert, jeder Zufall wird erkannt und bewältigt, jede Zufälligkeit bearbeitet und entfaltet. Es wird jetzt vielleicht ein Bildelement zurückgedrängt, ein anderes hervorgehoben, etwas Verborgenes sichtbar gemacht, etwas Verschüttetes geborgen. Sie sehen, meine Damen und Herren, das ist Bilder-Psychoanalyse. Es geht um Bewältigung und Neuanfang, es geht um die Bearbeitung von Verdrängtem, Vergessenem, es geht um Traumbilder, um Verschiebung und Verleugnung. Es geht um die Geschichten des inneren Lebens. 

 

Gehen Sie, meine Damen und Herren, durch diese Ausstellung wie durch einen Zauberwald, wie durch eine Märchenwelt, wie durch ein Geschichtenbuch und lassen Sie sich Zeit dabei, dass Ihnen nichts entgeht. Aber die Zeit einer Vernissage wird nicht reichen, alles zu entdecken. Man muss auf alle diese Bilder sich einlassen, man muss lange hinschauen bevor sie zu erzählen beginnen. Aber wenn es dann losgegangen ist, gibt es kein Halten mehr. Holger sagt, wenn er selbst sich ein Bild aufhängen würde, es würde nie langweilig, und er entdeckte immerfort noch Unerkanntes. Ja, alles das zu erzählen dauerte lange; es gibt Bilder, an denen er viele Jahre, einmal bis zu zehn Jahren, gearbeitet hat. Da kann das Sehen und Erkennen nicht schnell gehen. Aber fangen Sie wenigstens an. Und vielleicht hängen Sie eines sich Zuhause hin und fangen an, mit ihm zu leben.

 

  

 

2012 Projekt Mülltonnen- und Feuerholzlager

Feuerholz-Fassungsvermögen: ca. 8 Raummeter in 3 Fächern

 

2012 Projekt Anfertigung: Neues Bild für die nächste BBK-Jahresausstellung im Stammelbachspeicher

in Hildesheim (Vernissage: 14. Oktober)

Bildtitel: "Fahrt ins Blaue"

Malerei mit Acryl... Originales Gemälde auf Holz (furnierte Zimmertür) _ h 83,5 / b 194,5 cm _ Jahr: 2012

 

2012 Über die BBK-Hildesheim Artothek: Bilder-Ausstellung im neuen Klinikum Hildesheim (Oktober + November 2012).

Ausgestellt sind "Mischlinge", "Übergangswelten" u. "Beflügelte Gestalten".

z.B. >>> "Übergangswelten" 8 | Malerei und Zeichnung auf Leinen

 

z.B. >>> "Beflügelte Gestalten" 2 | Malerei und Zeichnung auf Gewebe

 

2012 Ausstellung bei Private Banking Hildesheim / Vernissage: 12. Oktober / Finissage: 13. Dezember

Ausstellungstitel: 

Von "Fliehenden Erinnerungen" bis zum "Wahrsagerspiel", vom "Frechen Hund" bis zur "Königin der Fische"...

 

 

Titelbild der Ausstellung >>> "Junges Mädchen aus gutem Hause im Wald der Verwandlung" (verkauft)

Malerei und Zeichnung auf Leinen (Keilrahmen-Bild)

 

2013  BBK-Jahresausstellung im Stammelbachspeicher in Hildesheim Thema "Paarungen"

ausgestellt: Originalgemälde "Innenspektakel"

(verkauft an die Friedrich Weinhagen Stiftung > RPM Museum Hildesheim > Link >  

http://www.rpmuseum.de/de/ueber-uns/sammlungen/kunst/kunst-artikel.html)

 

 

2013 Wandgestaltung - Gipsputz "auf alt gemacht"

 

ab 2013 Anfertigung von abstrakten Digitalportraits (mit Einbindung von Personen-Fotos)

Digitalcollagen aus Fotomaterial, digitalisierte Zeichnungen, Malerei, Radierungen, Siebdrucke... /

Das Ergebnis sind Druckdateien für z.b. Leinwanddruck, Poster, Postkarten, Einladungskarten, Flyer...

Schicken Sie mir ein Foto und ich mach´was draus - Bezahlung nur bei Gefallen.

Der Preis richtet sich nach dem Aufwand und der späteren Nutzung (privat o. geschäftlich).

 

 

> Seit 2013 > mein Artflakes-Shop / Leinwanddrucke, Poster, Postkarten... 
  mit meinen Motiven, Riesen-Auswahl - 734 Möglichkeiten zum Entdecken.

 

2014  BBK-Jahresausstellung im Stammelbachspeicher in Hildesheim Thema: "Auf den zweiten Blick"

ausgestellt "Überraschungen" (Original Gemälde in meinem DaWanda-Shop zu kaufen)

 

2014 Spielhaus spezial / Fotos folgen

 

2015 Fackwerk-Fassadengestaltung mit “künstl. Auge”:

 

Fassadengestaltung mit künstlerischen Reaktionen auf die Substanz und dem Gesamtbild 

des hier betreffenden Hauses / Stärkung des Bau-Charakters.

 

Dieses beinhaltet z. B. die Freilegung alter Bauschönheiten (Risse, Kanten, Strukturen 

und auch Holzverbindungen vom Fachwerkholz, Fundament-Grundsteine...), die Nachahmung 

von Holzoberfläche auf Zementputz, die Abrundung der Felderkanten für optische Einheit... , 

die Farbgestaltung und ein präziser Pinselstrich.

 

 

> Seit 2015 > mein Etsy-Shop "Graupappenheimer" / Original Zeichnungen und Malerei auf Graukarton
  > Seit 2015
 

Youtube

https://www.youtube.com/channel/UCFooba8AzSLP6s7r3ivWh0Q

Google+

https://plus.google.com/+HolgerBarghornAtelierWestfeld/about

 

Weiteres folgt.

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie sich für meine Arbeiten interessieren, dann können Sie mich gerne in meinem Atelier besuchen

(Termin nach Absprache).

 

Holger Barghorn

Abstrakte u. Figurative Malerei - Originalgemälde, Handzeichnungen... - Bilder u. Extras, wie kostenlose 

Malvorlagen, Digitalbilder zum Runterladen ... direkt vom Freischaffenden Künstler aus Wrisbergholzen 

(Landkreis Hildesheim / Nähe Hannover, Alfeld, Lamspringe, Bad Salzdetfurth / Niedersachsen / Deutschland).

Moderne/Zeitgenössische Kunst zum Stöbern und Entdecken, Unikate online zu kaufen.

Top | mail@holger-barghorn.de
google7ec3f85014b7b568.html